Der andere Luxus

Nein, dies soll keine philosophische oder gesellschaftskritische Abhandlung über Luxus werden! Es wäre wohl auch ein größeres Unterfangen, allein die vielen individuellen Vorstellungen von Luxus auch nur annähernd zu betrachten oder gar zu werten. Natürlich müssen wir uns bei Solvida immer wieder mit den Erwartungen und Ansprüchen unserer Kunden beschäftigen und, wie wir diese befriedigen können oder wollen. Natürlich schauen wir auch über den berühmten Tellerrand, besuchen andere Seniorenresidenzen und nutzen den Austausch mit Kollegen und Experten bei Seminaren und Kongressen. All diese wichtigen Informationen ergänzen, aber ersetzen nicht die Erfahrungen aus dem täglichen Umgang mit unseren Bewohnern. Einige dieser Beobachtungen und daraus resultierenden Überlegungen könnten durchaus hilfreich bei den eigenen Anforderungen an das Leben im Alter sein.

 

Viele Interessenten setzen ihren bisherigen Lebensstandard als Maßstab für ihren künftigen Altersruhesitz. Nehmen wir ein Ehepaar, das den hart erarbeiteten Wohlstand genießt. Golf, Pool, Palmen, Aussicht, Sternerestaurants, große Räume, teure Möbel, Designerkleidung und teurer Schmuck prägen über viele Jahre den Lebensstil. Nun benötigt zunächst einer der Partner Pflege. Weil er oder sie in vertrauter Umgebung bleiben will, holt man die Betreuung ins Haus. Unterstellen wir, dass tatsächlich eine oder mehrere Fachkräfte eingesetzt werden. Oft wird nämlich, manchmal mit fatalen Folgen, angenommen, dass eine Haushaltshilfe das leisten kann, Auch aus Kostengründen. In unserem Fall wird tatsächlich alles richtig gemacht und die pflegebedürftige Person perfekt versorgt. Das kostet richtig viel Geld, aber darauf kommt es hier nicht an. Also alles gut?

 

Das Leben ist nicht nur eine Momentaufnahme, genau wie der Ruhestand nicht einfach ein verlängerter Urlaub ist. Für einen lebenslang aktiven Menschen ist Hilfsbedürftigkeit bei einfachsten Verrichtungen ein enormer Einschnitt. Sich mal eben mit einer Freundin zum Kaffee treffen, ein spontaner Einkaufsbummel, ein Konzertbesuch - alles nicht mehr so einfach. Auch die Besuche werden weniger. Worüber soll man beim zehnten Mal noch reden? Es fehlen die neuen Erfahrungen, die Anreize, die Abwechslung. Selbst ein van Gogh an der Wand oder ein Rodin im Garten werden irgendwann langweilig. Ein Sternemenü ist püriert nicht mehr dasselbe. Die Erfahrung von Luxus verschiebt sich.

 

Werfen wir einmal einen Blick in den SolvidaClub. An einem ganz normalen Tag. Es ist 11:00 Uhr am Vormittag. In einer Ecke sitzen fünf Personen vor dem Fernseher. Zwei davon schlafen. An einem Tisch setzen zwei Damen ein Puzzle zusammen. Eine dritte sitzt daneben und schaut zu. Schaut sie wirklich? Wir wissen es nicht. Sie wirkt teilnahmslos und es ist schwer einzuschätzen, was bei ihr ankommt. Aber sie ist dabei. Zwischendurch kommt immer mal eine Pflegekraft durch den Raum. In der Küche wird das Mittagessen vorbereitet, an der Rezeption kommen und gegen Besucher, Lieferanten, Handwerker. Hin und wieder wird eine Person in den Club begleitet oder abgeholt. An einem anderen Tisch spielen drei Damen „Mensch ärgere Dich nicht“. Lisa gewinnt mal wieder. Die anderen behaupten, dass sie mogelt. Das ist insofern bemerkenswert, als sie mich bei jeder Begegnung erneut fragt, wer ich bin. Seit Jahren. Ihr Sohn ist fassungslos. Als sie vor mehr als drei Jahren zu uns kam, gaben die Ärzte ihr noch zwei oder drei Monate. Nach der gut gemeinten „Pflege“ durch eine Haushaltshilfe war sie unterernährt, dehydriert und wundgelegen zu uns gebracht worden. Ja, sie ist alt, inzwischen über 95. Sie ist dement. Aber sie lächelt auch. Manchmal. Und sie mogelt. Ob sie den Golfplatz oder goldene Wasserhähne vermisst? Was ist heute ihr Luxus?

 

Wir haben nicht zu beurteilen, was für jemanden gut oder schlecht ist. Wir fragen unsere Bewohner nicht nach ihrem früheren Leben, hören aber gern zu, wenn sie darüber sprechen. Jeder soll für sich selbst entscheiden, wie er oder sie leben will. Dafür bietet Solvida den Rahmen, die Dienstleistungen und die Sicherheit. Die Eignung der Immobilie und die Qualität der Dienstleistungen ist DIN zertifiziert. Objektiv und unabhängig geprüft. Die Stimmung und das Lebensgefühl kann jeder nur für sich beurteilen. Es könnte aber schon etwas dran sein, wenn Menschen aus einem luxuriösen Haus mit Garten in ein Einzelzimmer in Solvida kommen und dort regelrecht aufblühen. Anreize, Abwechslung, andere Menschen - ein lebendiges Umfeld statt eines goldenen Käfigs. Jeder Luxus hat seine Zeit.